Vita

05.11.1926
geboren in Bad Nauheim

1947 - 1951
Studium an der Abendschule der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Städelschule Frankfurt a.M.

1951 - 1958
Studium an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Städelschule Frankfurt a.M.

1957
eigenes Atelier in Frankfurt a.M.

um 1960
Ende der 1950er Jahre erste Weißbilder


Bevorzugung von polierten Metallen als Werkstoff

1961
Einladung zur Teilnahme an der Ausstellung "30 junge Deutsche" in das Städtische Museum, Schloss Morsbroich, Leverkusen Beginn der Kontakte zu den Künstlern der ZERO-Bewegung, Goepfert wird zu dem wichtigsten Vertreter der ZERO-Bewegung in Frankfurt a.M., in den folgenden Jahren Beteiligung an verschiedenen ZERO-Ausstellungen

seit 1962
Entstehung der Gruppe der Aluminiumreflektoren

1965
Gemeinschaftsarbeit mit Lucio Fontana und Jef Verheyen sowie gemeinsame Ausstellungen in Berlin und Frankfurt a.M.


Gründung der "Planungsgemeinschaft für neue Formen der Umwelt" mit dem Architekten Johannes Peter Hölzinger

1967
Gestaltung des Karlsruher Schlossparkes einschließlich Seerestaurants zusammen mit Johannes Peter Hölzinger für die Bundesgartenschau 1967

1968
Zweitatelier in Antwerpen

1971
Umzug nach Antwerpen


Auszeichnungen

1970
"Paris-Stipendium", Bundesrepublik Deutschland


Einzelausstellungen (Auswahl)

1957
Zimmergalerie Franck, Frankfurt a.M.

1960
Zimmergalerie Franck, Frankfurt a.M.

1961
Galerie Boukes, Wiesbaden
Galerie Beno, Zürich, Schweiz

1962
"achrom", dato Galerie, Frankfurt a.M.

1963
"achrom 2", Galerie d, Frankfurt a.M.

1964
Galerie Knöll, Basel, Schweiz
"Antwerpenbilder 1979-81", Galerie Löhrl, Mönchengladbach

1965
Galerie Aujourd-hui, Palais des Beaux Arts, Brüssel, Belgien

1967
Palais des Beaux Arts, Brüssel, Belgien
Palais des Beaux Arts, Brüssel, Belgien

1969
Galerie Reckermann, Köln

1972
"Goepfert - Hölzinger, Integration", Kunstverein Frankfurt und Kunsthalle Bielefeld, Frankfurt a.M. und Bielefeld

1974
Galerie Lauter, Mannheim

1976
"Hermann Goepfert: Licht, Sensibilität, Wirklichkeit der Empfindungen", Galerie Wendtorf und Swetec, Düsseldorf

1978
"lichtmalerei lichtkinetik", Galerie Edith Wahlandt, Schwäbisch Gemünd

1980
"Neue Arbeiten", Galerie Edith Wahlandt, Schwäbisch Gemünd

1982
"Antwerpen-Bilder und Hermann Goepfert zu Ehren", Galerie Schoof, Frankfurt a.M.,

1985
Galerie Schoeller, Düsseldorf

1987
"Goepfert und ZERO - ZERO und Goepfert", Frankfurter Kunstverein, Frankfurt a.M.

1990
"Hermann Goepfert - Frühe Bilder 1949-1957", Dommuseum Frankfurt a.M., Frankfurt a.M.

2000
"Hermann Goepfert", Galerie Schoeller, Düsseldorf


Gruppenausstellungen (Auswahl)

1961
"30 junge Deutsche", Städtisches Museum, Schloss Morsbroich, Leverkusen
"Avantgarde 61", Städtisches Museum Trier, Trier
"exposition datozero", dato Galerie, Frankfurt a.M.

1962
"NUL", Stedelijk Museum, Amsterdam, Niederlande
"Anti-Peinture", Hessenhuis, Antwerpen, Belgien
"Zero", Galerie A, Arnhem, Niederlande

1963
"Zero", Galerie Diogenes, Berlin
"Europäische Avantgarde", Galerie d, Frankfurt a.M.
"mikro Zero", Studio f, Ulm

1964
"documenta 3", Kassel
"Licht und Form", Städtisches Museum Nürnberg, Nürnberg
"ZERO und Neue Tendenzen", Galerie Aktuell, Bern, Schweiz
"ZERO", New Vision Center, London, England
"ZERO", ICA Philadelphia, Philadelphia, USA

1965
"ZERO", Gallery of Modern Art, Washington D.C., USA
"Kinetik und Objekte", Staatsgalerie Stuttgart; Badischer Kunstverein, Stuttgart; Karlsruhe
"Fontana, Goepfert, Verheyen", Galerie Loehr, Frankfurt a.M.
"ZERO", Galerie il Punto, Turin, Italien
"Licht und Bewegung", Kunsthalle Bern, Bern, Schweiz
"Sceno et graphico", Biennale Venedig, Venedig, Italien
"ZERO avantgarde", Galleria Cavallino, Venedig, Italien
"Lumière und Bewegung", Palais des Beaux Arts, Brüssel, Belgien

1966
"Weiß auf Weiß", Kunsthalle Bern, Bern, Schweiz
"Licht und Bewegung", Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf
"Goepfert Luther Megret Uecker Verheyen", accent galerie privée, Brüssel, Belgien

1967
"Licht, Bewegung, Farbe", Kunsthalle Nürnberg, Nürnberg
"Zauber des Lichts", Städtische Kunsthalle Recklinghausen, Recklinghausen

1968
"Triennale", Mailand, Italien
"Junge Deutsche Plastik", Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg
Württembergische Staatsgalerie, Stuttgart,

1969
"Biennale", Paris, Frankreich
"Groupe ZERO 1959-1969", Galerie Brachot, Brüssel, Belgien
"Kunst als Spiel / Spiel als Kunst", Städtische Kunsthalle Recklinghausen, Recklinghausen
Galerie Reckermann, Köln
"Räume", Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen
"1959 dynamozero 1969", Galerie Lichter, Frankfurt a.M.
"35 Künstler in Frankfurt", Kunstverein Frankfurt, Frankfurt a.M.

1970
"ZERO", Galerie René-Mayer, Krefeld
"Kunstmarkt Köln", Galerie Lichter, Köln
"Sammlung Etzold", Kölnischer Kunstverein, Köln

1971
"harmonie - licht bewegung farbe mechanische und optische kinetik", Kunstverein Heilbronn, Heilbronn

1972
"Otto Piene Lichtbllett und Künstler der Gruppe Zero", Galerie Heseler, München

1974
"ZERO, Beispiele aus der Sammlung Lenz", Städtische Galerie im Städel'schen Kunstinstitut, Frankfurt a.M.

1979
"ZERO - Bildvorstellungen einer europäischen Avantgarde 1958-1964", Kunsthaus Zürich, Zürich, Schweiz
"zero, Bildvorstellungen einer europäischen Avantgarde 1958-1964", Kunsthaus Zürich, Zürich, Schweiz
"Zero Internationaal Antwerpen", Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen, Antwerpen, Belgien
"Aspekte der 60er Jahre", Galerie Loehr, Frankfurt a.M.

1980
"Aspekte Frankfurt", Palazzo Reale, Mailand, Italien

1981
"Relief konkret in Deutschland heute", Moderne Galerie des Saarlandmuseums, Saarbrücken

1982
"Relief konkret in Deutschland heute", Kunstverein Heidelberg, Heidelberg

1985
"ZERO, Sammlung Lenz", Salzburg, Österreich

2004
"Die algorithmische Revolution", ZKM, Karlsruhe

2005
"L' OEil moteur - Art optique et cinétique 1950-1975", Musée d'Art Moderne et Contemporain (MAMCS), Strasbourg, Frankreich

2006
"Zéro", Musée d'Art moderne de Saint-Etienne, Saint-Etienne, Frankreich
"ZERO - Internationale Künstler-Avantgarde der 50er/60er Jahre", Museum Kunstpalast, Düsseldorf

2008
"ZERO lebt - europäische Avantgarde der 50er und 60er Jahre", Kunsthalle Weißhaupt, Ulm

2012
"Nieuwe kunst in antwerpen 1958-1962 - # 5 mar het zien zelf", Museum voor Hedendaagse Kunst Antwerpen, Antwerpen, Belgien

2013
"Zero in Gelsenkirchen 1963/2013 - Zuück in die Zukunft", Kunstmuseum Gelsenkirchen, Gelsenkirchen
"Im Schleudersitz durch die Galaxie. Hans Salentin, Zero und der Weltraum", Kunstmuseum Mühlheim an der Ruhr, Mühlheim an der Ruhr

2014
"Zero: Countdown to Tomorrow, 1950-1960s", Solomon R. Guggenheim Museum, New York, USA

2015
"Zero: Countdown to Tomorrow, 1950-1960s", Stedelijk Museum; Martin-Gropius-Bau, Amsterdam; Berlin, Niederlande