Piero Dorazio

Rosso pari I°, 2002

Öl auf Leinwand
24 × 30 cm
Verso signiert, datiert und betitelt. Auf dem Keilrahmen Stempel des Studio Piero Dorazio mit der Nummer "5677"
Provenienz:
Atelier des Künstlers
Collezione Adriano Vendramelli, Fondazione Luigi Bon, Colugna di Tavagnacco
Literatur:
Kunst-Stücke: Eine Ausstellung auf Reisen, München - Hannover - Köln, Ausst.-Kat. Galerie Koch, Hannover 2021, S. 44.
Der italienische Maler Piero Dorazio gilt als ein Wegbereiter der Abstraktion in Italien und ein führender
Vertreter der Konkreten Kunst. Die Sujets seiner Malerei sind die Farbe (Licht), befreit von aller symbolischen
Bedeutung, die Form, optische Dynamik und der Raum. Aus farbigen Streifen, Strichen, Linien, Bändern, die horizontal, vertikal oder auch diagonal verlaufen können, komponiert der Maler Felder, Netze, Gitter und Cluster von unterschiedlicher Dichte.

In "Rosso pari I°" liegen elf diagonal verlaufende Farbstreifen über einem monochrom roten Grund, wobei sechs Diagonalen von rechts unten nach links oben gezogen sind, fünf Diagonalen von links unten nach rechts oben. In der Mitte der Komposition sich überlagernd, verdichten sie sich hier zu einem Gitter. Die Farbtöne reichen von Gelb, Orange und Rosa bis hin zu Hellgrün, Grün, Hell- und Mittelblau sowie Violett. Warme und kalte Töne sind in ihrem Verhältnis ausgeglichen. Die Farben sind deckend aufgetragen und bilden ein Farbfeld voll leuchtender Strahlkraft. Eine weiße Diagonale verstärkt diesen Eindruck. Die von Dorazio gewählten Farben wirken in ihrem Zusammenspiel harmonisch, aktivierend, energetisch, doch auch beruhigend und entspannend.