Susanne Kraißer

Zweite Rauhnacht, 2016

Bronze
88 × 30 × 17 cm
Ex.-Nr. I/I EA
Signed, dated and numbered
Gießerei Ara, Altrandsberg
Provenance:
The artist's studio
Literature:
Blau: Von Farblichen Akzenten zur Monochromie, Ausst.-Kat. Galerie Koch, Hannover 2016, S. 7, S. 18f. (anderes Exemplar)
Kunst-Stücke: Eine Ausstellung auf Reisen, München - Hannover - Köln, Ausst.-Kat. Galerie Koch, Hannover 2021, S. 19. (anderes Exemplar)
Ich spiele mit der widersprüchlichen Wirkung des blauen Tuches: zum einen erinnert es an einen "Schutzmantel", ein Zeichen für Ruhe und Beständigkeit, für Weite und Freiheit, eine melancholische immerwährende Sehnsucht nach dem Meer, nach dem Ursprung. Zum anderen ist dieser Schutz offensichtlich unzureichend, er betont die Blöße des Mädchens, ihre selbstverständliche Fragilität eher.
Der Titel "Zweite Rauhnacht" verweist auf die Tage nach Weihnachten, die dunkle, wilde Zeit, traditionell eine Zeit der Geister, der wilden Jagd. Rauh und Nacht birgt Kälte, Einsamkeit, Gefahr in sich. Etwas, vor das wir uns schützen möchten.