Vita

21.01.1955
geboren in York, Pennsylvania

1972 - 1976
Studium am Maryland Institute College of Art, Baltimore. Nach einem Austauschjahr an dem School of the Art Institute of Chicago schließt er 1976 sein Studium mit dem BFA ab

1977
Umzug nach New York, wo der Künstler bis heute lebt und arbeitet

1979
Koons experimentiert mit aufblasbaren Blumen und Hasen

1980
In seiner ersten Einzelausstellung präsentiert Koons Staubsauger und Teppich- bzw. Bodenreinigungsgeräte in Plexiglasvitrinen

1985
Die Serie "Equilibrium" entsteht. Diese besteht u.a. aus Bronzeplastiken, die Alltagsgegenstände aus Sport und Freitzeit darstellen (z.B. "Basketball", "Soccerball (Dacor)"; "Snorkel Vest"), sowie aus Konstruktionen wassergefüllter Vitinen (Aquarien), in denen Basketbälle schwimmen, zusammen

1986
Koons "Rabbit", die 104 cm hohe Edelstahl-Version eines aufblasbaren Hasens, zieht kritische Aufmerksamkeit auf sich. Noch indemselben Jahr beginnt Koons sich mit Werbestrategien und Marketing-Kampagnen für Spirituosen auseinanderzusetzen. In seinem Zyklus "Luxury and Degradation" demonstriert Koons, das der Werbung die Verfestigung althergebrachter, sozialer Rollenverhältnisse intendiert. Zu dem Zyklus gehört ferner eine Serie von Objekten und Gegenständen, die mit Alkoholkonsum in Verbindung gebracht werden. Gearbeitet aus Edelstahl, einem einfachen, jedoch glänzenden Material, täuschen sie Luxus vor.

1988
Koons beschäftigt sich weiterhin mit den Auswüchsen der Konsumgesellschaft und Marketingstrategien. Es entsteht die Serie "Banality", dreidimensionale Paardarstellungen wie z.B. "Michael Jackson and Bubbles", der Pop-Ikone mit seinem Schimpansen. Zu dieser Serie gehörte auch die sogenannten "Art Magazine Ads" ("Art Ad Portfolio", 1988-89): 1988 und 1989 von Koons in vier Kunstmagazinen (Flash Art, Arts, Artforum und Art in America) veröffentlichte ganzseitige Eigen-Werbungen für seine Ausstellungen in New York, Köln und Chicago. Koons inszinierte sich in diesen selbst in bizzarren Szenen und spielt mit seinem Status in der Kunstwelt

1990/91
Entstehung der Serie "Made in Heaven", die Koons 1990 zuerst auf der Biennale von Venedig zeigt. Sie zeigt den Künstler mit seiner neuen Ehefrau Ilona Straller in pornografischen Posen

1992
Koons zeigt seine über 12 Meter hohe Plastik "Puppy", die Figur eines West Higland Terriers, aus Erde und bunten Blumen konstruiert, während der documenta 9 in Kassel. Obwohl nicht offizielles Kunstwerk der Ausstellung, wird die Plastik überaus populär und in der Folge in weiteren Städten (z.B. New York, Sydney und Bilbao) ausgestellt

seit 1995
Koos entwickelt weitere plastische Zyklen wie "Celebration" (1995-98), "Easyfun" (19999-2000), "Easyfun/Etheral" (2000-2002), "Popeye" (2003) und "Hulk Elvis" (2007). Darüberhinaus entstehen gemalte Werke, die Abstraktion sowie Referenzen an die Pop-Kultur verbinden


Auszeichnungen

2000
"B.Z. Kulturpreis", Berlin,

2001
"Skowhegan Medal for Sculpture", Skowhegan School of Arts, New York,
"Ernennung zum Ritter der Französischen Ehrenlegion",

2005
"Wahl zum Mitglied der American Academy for Arts and Sciences, Cambridge, Massachusetts",

2007
"Ernennung zum Offizier der Franzöischen Ehrenlegion",

2008
"Wollaston Award", Royal Academy of Arts, London,
"Ehrendoktorwürde des School of the Art Institute of Chicago, Chicago, Illinois",

2010
"Ernennung zum Ehrenmitglied der Royal Academy of Arts, London",


Einzelausstellungen (Auswahl)

1980
"The New (A Window Installation)", New Museum, New York,

1985
"Equilibrium", International With Monument Gallery, New York; Feature Gallery, Chicago,Illinois,

1986
"Luxury and Degradation", International With Monument Gallery, New York; Daniel Weinberg Gallery, Los Angeles,

1987
"The New: Encased Works", Daniel Weinberg Gallery, Los Angeles,

1988
"Jeff Koons: Works 1979-1988", Museum of Contemporary Art Chicago, Chicago, Illinois,
"Banality", Galerie Max Hetzler, Köln,
"Banality", Sonnabend Gallery, New York,
"Banality", Donald Young Gallery, Chicago, Illinois,

1989
"Jeff Koons - Nieuw Werk", Galerie 't Venster, Rotterdam,

1991
"Made In Heaven", Galerie Max Hetzler, Köln,
"Made In Heaven", Sonnabend Gallery, New York,
"Made In Heaven", Christophe Van de Weghe, Brüssel,

1992
"Made In Heaven", Gramo Fine Art, Antwerpen,
"Made In Heaven", Galerie Lehmann, Lausanne,
"Jeff Koons: Retrospektive", Stedelijk Museum, Amsterdam; San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco (weitere Stationen),

1994
"Jeff Koons: A Survey 1981-1994", Anthony d'Offay Gallery, London,

1995
"Puppy", Museum of Contemporary Art, Sydney,

1997
"Jeff Koons", Galerie Jérôme de Noirmont, Paris,
"Puppy", Guggenheim Museum, Bilbao,

1998
"Encased Works", Anthony d'Offay Gallery, London,

1999
"Easyfun", Sonnabend Gallery, New York,
"Jeff Koons: A Millennium Celebration", Deste Foundation, Athen,

2000
"Easyfun-Ethereal", Deutsche Guggenheim, Berlin,
"Puppy", Rockefeller Center, New York,

2001
"New Paintings", Gagosian Gallery, Los Angeles,
"Jeff Koons", Kunsthaus Bregenz, Bregenz,

2002
"Easyfun-Ethereal", Salomon R. Guggenheim Museum, New York,
"Jeff Koons: Pictures 1980-2002", Kunsthaus Bielefeld, Bielefeld,
"La Part de l'autre Carré d'Art", Musée d'Art Contemporain, Nîmes,

2003
"Jeff Koons", Museo Archeologico Nazionale, Neapel,

2004
"Jeff Koons: Retrospektive", Astrup Fearnley Museum of Modern Art, Oslo,

2005
"Jeff Koons: Retrospektive", Helsinki City Art Museum, Helsinki,

2006
"Diamond", Victoria & Albert Museum, London,
"Cracked Egg (Blue)", Gagosian Gallery, London,

2007
"Jeff Koons: Hulk Elvis", Gagosian Gallery, London,
"Jeff Koons: Popeye", Gagosian Gallery, London,

2008
"Jeff Koons: On the Roof", Metropolitan Museum of Modern Art, New York,
"Jeff Koons", Museum of Contemporary Art Chicago, Chicago,
"Jeff Koons: Celebrations", Neue Nationalgalerie, Berlin,

2009
"Jeff Koons: Versailles", Château de Versailles, Versailles,
"Jeff Koons: New Paintings", Gagosian Gallery, Beverly Hills,

2011
"ARTISTS ROOMS: Jeff Koons", National Galleries of Scotland, Edinburgh; Brighton Museum; Norwich Castle Museums & Art Gallery, Norwich,
"Moustache by Jeff Koons", High Museum of Art, Atlanta, Giorgia,

2012
"Jeff Koons: The Sculptor", Liebighaus Skulpturensammlung, Frankfurt a.M.,
"Jeff Koons: The Painter", Schirn Kunsthalle Frankfurt, Frankfurt a.M.,
"Jeff Koons: Balloon Venus (Orange)", Naturhistorisches Museum Wien, Wien,

2014
"Jeff Koons: A Retrospektive", Whitney Museum of American Art, New York; The Centre Pompidou, Paris; Guggenheim Museum Bilbao, Bilbao,

2015
"Jeff Koons: Gazing Ball (Charity)", Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, New York,
"Jeff Koons: Hulk (Friends)", Österreichische Galerie Belvedere, Wien,
"Jeff Koons In Florence", Palazzo Vecchio und Piazza della Signoria, Florenz,

2016
"Jeff Koons: Ballerina", Museo de Arte Latinoamericano de Buenos Aires, Buenos Aires,
"Jeff Koons: Now", Newport Street Gallery, London,
"Almine Rech Gallery", London,

2017
"Jeff Koons", Gagosian Gallery, Beverly Hills, Kalifornien,

2018
"Masterpieces", De Nieuwe Kerk, Amsterdam,


Gruppenausstellungen (Auswahl)

1984
"Objectivity", Objectivity. Hallways Contemporary Arts Center, Buffalo, New York,

1987
"Skulptur Projekte in Münster 1987", Westfälisches Landesmuseum, Münster,
"Whitney Biennial", Whitney Museum of American Art, New York,

1988
"The Carnegie International", The Carnegie Museum of Art, Pittsburgh, Pennsylvania,

1989
"Whitney Biennial", Whitney Museum of American Art, New York,

1990
"Aperto", 44. Biennale von Venedig, Venedig,
"The 8th Biennale of Sydney", Sydney,

1991
"Metropolis", Martin-Gropius-Bau, Berlin,

1992
"A Century In Sculpture", Stedelijk Museum, Amsterdam,

1993
"American Art in the Twentieth Century: Painting and Sculpture, 1913-1993.", Martin Gropius-Bau, Berlin; Royal Academy of Arts, London,

1994
"Die Orte der Kunst: der Kunstbetrieb als Kunstwerk", Sprengel Museum Hannover, Hannover,

1999
"Heaven", Kunsthalle Düsseldorf; Tate Gallery, Liverpool,

2000
"Innocence and Experience", Museum of Modern Art, New York,
"Hypermental, 1950–2000 from Salvador Dali to Jeff Koons", Kunsthaus Zürich, Zürich,

2007
"Art in America: 300 Years of Innovation", Guggenheim Museum Bilbao, Bilbao,

2015
"A Brief History of the Future", Louvre, Paris,

2017
"We Are Here", Museum of Contemporary Art Chicago, Chicago,