Susanne Kraißer

Junges Mädchen, 2019

Bronze
91 × 28 × 28 cm
Ex.-Nr. 6/8
Signiert, datiert und nummeriert
Kunstgießerei Kirchner & Schnappinger, Ascholding
Provenance:
Atelier der Künstlerin
Literature:
Kunst-Stücke: Eine Ausstellung auf Reisen, München - Hannover - Köln, Ausst.-Kat. Galerie Koch, Hannover 2021, S. 48f.
Die Bronze zeigt den Akt eines jungen Mädchens. Gelassen und in sich gekehrt steht sie mit beiden Beinen fest auf dem Boden, den Kopf leicht zur Seite geneigt. Ihre gerade, aufrechte Gestalt und die weichen Zügen des Antlitzes vermitteln die Unbeschwertheit der Jugend. Der nach innen gerichtete Ausdruck ihrer Haltung und ihres Blickes aber verleiht dem jungen Mädchen eine gewisse Verletzlichkeit.

Themenschwerpunkt der Bildhauerin Susanne Kraißer ist die menschliche Gestalt in ihrer Körperlichkeit, seelischen Befindlichkeit sowie allegorischen Implikationen. Kraißer steht damit in der Tradition der figürlichen Bildhauerkunst, die trotz Abstraktion, Objektkunst sowie technologischer Plastik bis heute von Relevanz ist. Die Bildhauerin befasst sich insbesondere mit der weiblichen Figur als Akt oder auch in zeitgenössischem Gewand. Meist handelt es sich um solitäre Mädchen- und Frauengestalten, deren Formgebung an der sichtbaren Wirklichkeit orientiert ist. Kraißers Plastiken zeigen Eigenständigkeit und sind in ihrer Kontextualisierung zeitgenössisch und wohl durchdacht.